geboren am 19. 4. 1954 in Wien; nach der Matura (=Abitur) 1972 Beginn des Kompositionsstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, zunächst Tonsatz bei Prof. Augustin Kubizek, ab 1975 Komposition bei Prof. Erich Urbanner; außerdem Absolvierung der Lehrgänge in Medienkomposition (Prof. P. Kont), Musikpublizistik (Prof. R. Klein) und kulturellem Management (Prof. M. Prawy/Prof. E. Haeusserman), sowie des Lehrgangs „Angewandte Formen des Freien Satzes“ (ein Vorläufer des Diplomstudiengangs „Musiktheorie“, bei Prof. E. Urbanner); darüberhinaus Studien (ohne Abschluss) in Instrumental-Pädagogik Klavier (Prof. W. Hübner) und Dirigieren bei Prof. Otmar Suitner (Chorleitung bei Prof. G. Theuring und Korrepetition bei Prof. H. Goertz), sowie an der Universität Mathematik, Logistik (=formale Logik) und Musikwissenschaft

 

1979 Diplomprüfung in Komposition mit Auszeichnung; kurzzeitig freier Mitarbeiter in der Redaktion der Hauptabteilung Musik des Österreichischen Fernsehens, seit November 1979 Dozent für Musiktheorie und Komposition an der Fachakademie für Musik „Leopold-Mozart-Konservatorium“ der Stadt Augsburg, ab 1999 der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg (Dozent für Musiktheorie), seit 2008 als „Leopold-Mozart-Zentrum“ eingegliedert in die Universität Augsburg; 18 Jahre lang tätig als Fachgruppensprecher der Fachgruppe Musiktheorie und damit verbunden intensive Mitarbeit bei der Konzipierung der Studiengänge im Zuge der Gründung der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg und bei der Eingliederung des Augsburger Teils in die Universität Augsburg

 

bis zur Übersiedlung nach Deutschland Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgenössische Musik und stellvertretendes Vorstandsmitglied sowie Leiter des „Arbeitskreises Interpreten“ beim Österreichischen Komponistenbund; seit 1993 Vorsitzender des Tonkünstlerverbands Augsburg – Schwaben e. V. (vormals Tonkünstlerverein Augsburg, des regionalen Verbands des Tonkünstlerverbands Bayern im Deutschen Tonkünstlerverband) und damit verbunden Veranstaltung einer regelmäßigen Konzertreihe mit Musik des 20./21. Jahrhunderts in Augsburg; 2007 - 2014 zusätzlich 1. stellvertretender Vorsitzender des Tonkünstlerverbands Bayern

 

Mitglied in: Deutscher Komponistenverband, Österreichischer Komponistenbund, Gesellschaft für Neue Musik (Sektion Deutschland der Intern. Gesellschaft für Neue Musik), IGNM-Österreich, Österreichische Gesellschaft für Zeitgenössische Musik, Deutscher Tonkünstlerverband, Künstlergilde, WASBE-Deutschland (World Association for Symphonic Bands and Ensembles); ursprünglich Mitglied der österreichischen Verwertungsgesellschaft AKM, Übertritt zur GEMA 1991, ordentliche Mitgliedschaft bei der GEMA seit 1997

 

Juror beim Kompositionswettbewerb der Internationalen Bodenseekonferenz 2003, beim Internationalen Yasuo-Kuwahara-Wettbewerb für Mandoline solo (Musikakademie Hammelburg) 2008, sowie 1993 - 2014 ständiger Juror für den Kunstförderpreis der Stadt Augsburg 

 

zahlreiche Kompositionsaufträge von Solisten und Ensembles sowie Veranstaltern/Organisationen; Aufnahme in das Lexikon „Komponisten der Gegenwart“ (edition text + kritik) ab der 38. Nlfg. (05/09)